AMSAT-DL Symposium Bochum - Vorträge

Symposium 2009 - Telemetrie der CUBESATS, NANOSATS, PICOSATS
Symposium 2010 - ANDE 2
Symposium 2011 - RAX / OOREOS / FASTRAC
Symposium 2012 - NPP, NROL-36, VEGA, JAXA Cubesat Launches
Symposium 2012 - IARU Frequency Coordination Panel


Detailierte Beschreibungen

TLE Lotterie - Zuordnung der passenden Keplerelemente

LE Lotterie - Zuordnung der passenden Keplerelemente

Nach dem Start neuer Satelliten kommt es immer wieder zum gleichen Problem - Welche TLE gehören zu welchem Satelliten? In der der Regel werden die neuen Satelliten innerhalb weniger Sekunden nacheinander separiert und fliegen daher am Anfang in unmittelbarer Nähe zueinander. Nach kurzer Zeit sind die Objekte klassifiziert und von NORAD katalogisiert - aber nicht immer den richtigen Satelliten zugeordnet....


Betrieb über FM Satelliten

Betrieb über FM Satelliten

Immer wenn ein neuer Satellit im FM Mode verfügbar ist, kommt die Diskussion wieder in Gange, wie man diesen effizient für QSO's nutzt. Die Erfahrungen in Europa zeigen allerdings immer wieder chaotische Zustände. Warum herrscht bei uns eigentlich so wenig Disziplin? Es muss doch an uns selber liegen - denn auch auf Kurzwelle, im DX Pile-Up sind es immer wieder die Europäer, die einen schlechten Ruf haben. Gerade wieder angeregt durch einen Beitrag von Ib (OZ1MY) und Tony, VK3JED im AMSAT-BB möchte ich meine eigenen Erfahrungen und Hinweise noch einmal überarbeiten und ergänzen....


Emulation eines KISS TNC mit MixW

Emulation eines KISS TNC mit MixW

Da MixW nicht in der Lage ist, die empfangenen und dekodierten Daten in einem KISS File abzuspeichern, wird mit dem nachfolgend beschriebenen Treiber ein KISS TNC emuliert. Nach erfolgreicher Installation muss ein virtuelles Serielles Schnittstellenpärchen eingerichtet werden. Im Beispiel wird nun für Pair1 COM5 und COM6. Um die Änderung wirksam werden zu lassen, ist ein Neustart des Computers notwendig. Nach dem Restart stehen zwei weitere virtuelle COM Schnittstellen zur Verfügung, die allerdings nicht in der Systemsteuerung und COM Ports angezeigt werden.....


Der DVB Empfang von Meteosat-8, -9 (EUMETCAST)

Der DVB Empfang von Meteosat-8, -9 (EUMETCAST)

Am Anfang steht eine ganze Menge Papierkram. Zunächst lädt man sich das EUMETCAST - Registrierungsformular bei EUMETSAT herunter und füllt es aus. Dann schickt man das Formular an die angegebene Adresse nach Darmstadt (Fax, Post). Nach wenigen Tagen erhält man einen Anruf von der freundlichen EUMETSAT Mitarbeiterin, zur Bestätigung der Daten und Zahlungsweise. Am besten übermittelt man gleich telefonisch seine Kreditkartendaten. Nach 1-2 Tagen erhält man dann eine e-mail Bestätigung der Registrierung und die Zugangsdaten (Username und Passwort). Mit der Post kommt die Tellique DVB software und der EKU (USB eToken). Hat man sich bei der Registrierung nur für die Essential Services entschieden, benötigt man keine Lizenz......

Ausfüllen des EUMETCast Registrierungsformular


Übersicht / Grundlagen der NOAA-Serie (NOAA Instrumente)

Grundlagen der NOAA-Serie

Das Radiometer misst die reflektiert Energie im sichtbaren und near-IR Bereich des elektromagnetischen Spektrums um so die Vegetation, Wolken, Seen, Küstenstreifen, Schnee, Aerosol und Eis zu untersuchen. Das Instrument bestimmt ebenso über die abgestrahlte Energie, die Temperatur der Landoberfläche, des Wassers und der Meeresoberfläche, ebenso der Wolken darüber. Es nimmt über 4 (AVHRR/1 bei NOAA 10) bzw. 5 Spektralkanäle (AVHRR/2 bei NOAA 9/11/12) in einer Breite von 1440 km und mit einer Abtastrate von 360 Zeilen/Minute auf....


Die Empfangsanlage für APT Aussendungen der Wettersatelliten

Die Empfangsanlage für APT Aussendungen der Wettersatelliten

Die polarumlaufenden Satelliten senden rechtsdrehend-zirkular polarisiert. Das erfordert auch bei der Empfangsantenne eine solche Polarisation. Weit entfernte Satelliten über dem Mittelmeer und Spanien fallen relativ flach ein und werden dagegen überwiegend linear-polarisiert empfangen. Kommt der Satellit näher, steigt der Erhebungswinkel - die Polarisation wird zunehmend zirkular. Bei "Überkopfdurchgängen" werden durch den Reflektor störenden Bodenreflexionen gemildert.....


APT- und HRPT Aussendung der NOAA Satelliten

APT- und HRPT Aussendung der NOAA Satelliten

Die Flugbahn verläuft meistens über die Pole und hat bei jedem Umlauf einen Versatz gegüber der Erdoberfläche. Somit werden im Laufe der Zeit die gesamte Erde (Streifen für Streifen) erfaßt. Die Bilder werden im Gegensatz zum METEOSAT unbearbeitet ausgesendet, es gibt also keinen Anfang und kein Ende. Ein APT Bild besteht aus zwei Kanälen - einem IR und einem VIS (nachts aus IR und mIR). Zur Erzeugung von Farbbildern ist ein IR-Kanal und der VIS Kanal notwendig....


NOAA APT Bildverarbeitung

NOAA APT Bildverarbeitung

Das Programm SatSignal von David Taylor wird gestartet. Das Wav File wird geöffnet und SatSignal beginnt zu arbeiten. Vom Hauptbild (so wie es vom Satelliten gesendet wird), werden nun die beiden Kanäle getrennt. Man erhält jeweils ein Bild vom Kanal A und ein Bild vom Kanal B. Diese werden optimiert (Kontrast, Gammakorrektur usw.) Hier sind verschiedene Einstellungen möglich. Sind jeweils ein VIS und IR Kanal vorhanden, so wird über verschiedene Algorythmen ein Falschfarbenbild berechnet. Man kann hier zwischen verschiedenen Sensormodellen und Farbdarstellungen wählen. Zusatzlich kann man sich auch seine eingene Farbpalette erzeugen....


Digitale Modi über Satellit

digital modes

Zur QSO Praxis über Satelliten eignen sich natürlich nur "schnelle" Bilder. Der Kompromiss liegt hier zwischen Qualität und Informationsgehalt. Je nach Orbit des Satelliten ist eine häufige Korrektur der Frequenzen (Dopplerkorrektur) notwendig. In langsam übertragenen Bildern sind diese Korrekturen durch Farbsprünge sichtbar. Bei niedriger Elevation (kaum Dopplerkorrektur notwendig) kann man auch Modi wählen, die etwas mehr Zeit für eine Bildübertragung benötigen. Meist sind dann aber auch die Feldstärken geringer und die Auswirkung von Störungen im Bild direkt sichtbar....


Das Mode-J-Filter

Mode-J-Filter

Das Filter besitzt drei Sperrkreise, welche auf 145 MHz abgeglichen werden. Somit wird das Eindringen der Uplinksignale in den Vorverstärker verhindert. Die Einfügungsdämpfung des Filters auf 435 MHz liegt bei 0.13 dB. ...


Links

Live OSCAR Satellite Status Page [KD5QGR, WB4APR]
WEATHER SATELLITES - APT, DIGITAL and GEOSTATIONARY WEEKLY STATUS
Liste aller Frequenzen der aktiven Amateurfunk-Satelliten und deren Status
Liste aller OSCAR Amateurfunk-Satelliten
Telemetriefiles diverser Satelliten im ASCII und RAW/KISS-Format


other stuff ...

PACKET und Internet

Angeregt durch den interessanten Artikel von Eike, DM3ML im Funkamateur 9/2002 habe ich auch einmal versucht über das Internet meine Mailbox bei DB0BMI zu connecten. Und es hat funktioniert !

KA9Q NOS - KO4KS-TNOS/Unix v2.30pl3/ELF (gw.iw5dam.ampr.org)
GW.IW5DAM Internet-AMPR Gateway - Pisa (Italy)
Use your callsign as login and your name as password
login: 
Password:
           _\\///_
          (' O-O ')
---------ooO-(_)-Ooo-----------------------------------------------------------
     __/__/_/
    __/    __/   __/__/    __/ __/  Welcome to the IW5DAM TCP/IP-Mailbox
   __/     __/      __/  __/__/__/  IP 44.134.208.242 Pisa, ITALY, JN53ER
  __/     __/  _/__/_/  __/ _/__/   IW5DAM is accessible on 435.025MHz  9k6b
 __/    __/  __/  __/  __/   __/                            433.425MHz 19k2b
__/__/__/     _/__/_/ __/   __/     SysOp: IK5MIC, IK5PWJ, IW5AKT, IK5VEQ
-------------------------------------------------------------------------------
      I M P O R T A N T E  *   Gateway CNUCE - C.N.R.  &  A.R.I. - PISA
 ** E' AMMESSO, PENA L'ESCLUSIONE, SOLO TRAFFICO DI NATURA RADIOAMATORIALE **
   *** SI PREGA DI LIMITARE TALE TRAFFICO PERSONALE A 1.4 Mbyte/giorno! ***
      ***  IMPORTANTE   *** LEGGERE IL MSG. N.1 NELL'AREA LOCAL  ***
-------------------------------------------------------------------------------
Type " SYS2 " for access to ik5qgo.ampr.org System AWZnod Itanet-Flexnet-Netrom
Type " CONF " for international conference mode.
For access to the Local BBS     IZ5AWZ-8 type " BBS "
For access to the PacketCluster IK5PWJ-6 type " DXCPWJ "
For access to the Linux-Cluster IR5PWJ-8 type " DXCLX "
-------------------------------------------------------------------------------
To get FULL ACCESS, send your request with password to sysop. Type " S SYSOP "
     PLEASE DON'T FORGET TO INCLUDE YOUR EMAIL IN YOUR REQUEST - TNX
                  Home-Page  http://radio-linux.cnuce.cnr.it
-------------------------------------------------------------------------------
Welcome dk3wn, to the gw.iw5dam.ampr.org TCP/IP BBS (KO4KS-TNOS/Unix v2.30pl3/ELF)
Last on the BBS: Sun Sep  1 18:53:03 2002
There are currently 7 users on the BBS
No unread messages in the public areas! You are up-to-date!
PISAGW:IW5DAM-5 Area: 'dk3wn' Current msg# 0 of 0.
?,BBS,CONF,DXCPWJ,DXCLX,FLEX,A,B,C,D,F,H,M,N,O,P,R,S,U,V,X,Z,>
Trying...  The escape character is: CTRL-T
*** connected to MYKLJ:DB0LJ
Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V., DB0LJ, Kruft (JO30QJ)
Port P11 38400/Link LX0IST
01.09.02 21:37:01, (X)Net Ver. 1.32
(H)ilfe (A)ktuelles (I)nfo (NE)ws
(M)ailbox (DX)Cluster (CONV)ers (WCONV)ers
DK3WN de DB0LJ (21:37:01 MEZ) =>d db0bmi
*** DB0BMI (0-15) T=39  
DK3WN de DB0LJ (21:37:19 MEZ) =>
*** route: DB0LJ DB0QT DB0ZDF DB0A
DK3WN de DB0LJ (21:37:21 MEZ) =>q
Vielen Dank fuer den Besuch       
73 !    
*** reconnected to PISAGW:IW5DAM-5 

Auch der direkte Zugang ins "HF" Packet Radio Netz ist möglich. Mit dem TNC konnte ich es nachverfolgen. Übers Internet ins Amateurfunknetz ...

Man baut über das Internet eine Verbindung zu einem AMPR Gateway auf (z.B. http://radio-linux.cnuce.cnr.it/)

PISAGW:IW5DAM-5 Area: 'dk3wn' Current msg# 0 of 0.
?,BBS,CONF,DXCPWJ,DXCLX,FLEX,A,B,C,D,F,H,M,N,O,P,R,S,U,V,X,Z,>
c dbolj
Trying...  The escape character is: CTRL-T
*** connected to MYKLJ:DB0LJ        
Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V., DB0LJ, Kruft (JO30QJ)
Port P11 38400/Link LX0IST
01.09.02 21:39:22, (X)Net Ver. 1.32  
(H)ilfe (A)ktuelles (I)nfo (NE)ws
(M)ailbox (DX)Cluster (CONV)ers (WCONV)ers         
DK3WN de DB0LJ (21:39:33 MEZ) =>d db0bos       
*** DB0BOS (0-15) T=35  
DK3WN de DB0LJ (21:39:46 MEZ) =>  
*** route: DB0LJ DB0QT DB0ZDF DB0AAI DB0BOS
DK3WN de DB0LJ (21:39:58 MEZ) =>u
 p user      via  lst srv lst  p to  
 N:DK3WN     IW5DAM-5       <-> con 

Eine Liste von Internet-Gateways findet man auch unter: http://www.savin.org/gateways/


QTH Locator Bestimmung über google

Locatorbestimmung über google

Eine spezielle auf Google basierende Webseite erlaubt die einfache Anzeige des eigenen Locatorfeldes auf einer Satelliten- oder Kartendarstellung. Ausgehend von einer Weltkarte laesst sich auf das eigene QTH zoomen und ganz nebenbei der QTH-Locator nach der Maidenhead-Notation bestimmen. Zoomt man weiter in die Karte hinein, lassen sich noch kleinere Subfelder mit hoeherer Genauigkeit ermitteln. Letztere resultieren im Anhaengen weiterer Buchstaben und Ziffern an die Locatorangabe.

http://no.nonsense.ee/qth/map.html

Digitale Aussendungen der Funkwetter Bake DK0WCY

Der Funkwetter-Datensender DRA5 arbeitet in Scheggerott am Standort von DKØWCY im Testbetrieb und überträgt aktuelle Funkwetterdaten auf 5195 kHz in CW, RTTY, BPSK31 und QPSK31 nach Marburg.

Gesendet wird von 6-7, 9-10, 12-13 und 15-22 UTC nach folgendem Schema: Minute 0, 15, 30, 45 in CW; Minute 3, 18, 33, 48 in RTTY. BPSK31 zur Minute 6, 21, 36, 51 sowie QPSK31 zur Minute 9, 24, 39, 54. Multimode (BPSK, QPSK und RTTY in einem 700 Hz Frequenzband) zur 12. Und 24. Minute, Test-Töne zur 27. und 57. Minute.
Empfangsberichte an dk4vw@darc.de

Änderungen bei DKØWCY

Am 1. Juli 2006 um 18:00 UTC änderte sich das Format der Aussendungen der Funkwetterbake DKØWCY auf 10 144 kHz und 3579 kHz. Die Datentelegramme werden dann in einem Zehn-Minuten-Rhythmus ausgestrahlt. Dies schafft Raum für zusätzliche Daten und die Verminderung des CW-Tempos. Die Aussendung in RTTY beginnt zu Minute zehn und in PSK31 zu Minute 50; zu den restlichen Zeiten ist das CW-Telegramm zu hören. Gleichzeitig wird die CW-Schleife um eine vierteilige Datengruppe erweitert, die einen schnellen Überblick über das laufende Funkwettergeschehen gibt. Die Datengruppe enthält den aktuellen Wert der magnetischen Unruhe K, die höchste derzeit von der Ionosphäre zurückgebeugte Frequenz in MHz sowie je eine Information über aktuelle und bevorstehende Ereignisse wie Aurora oder Mögel-Dellinger-Effekte. Weitere Details liefert die Webseite www.dk0wcy.de.