KITSAT OSCAR 23 (KO-23)

Das Team um KO-23

KO23 - gestartet am 10.08.1992 mit einer Ariane 42P vom Startplatz Kourou in Franz. Guyana umläuft die Erde in 112 Minuten auf einer polaren Kreisbahn in einer Höhe von 1300 km. Die Inklination beträgt ca. 66°.
Als gemeinsames Projekt des Korean Advanced Insitute of Technologie und der University of Surrey basiert er wie der UO-14, UO-22 und der spätere KO-25 auf einem UoSAT-Bus. Das CCD-Kamera-Experiment bietet aber eine höhere Auflösung. Die 2 CCD-Monochrom Kameras arbeiten mit 3,5km (Weitwinkel) und 400m (Teleobjektiv) Auflösung.


img

Orbital Parameter

Name  KO-23
NORAD # 22077
COSPAR Bezeichnung  1992-052-B  
Inklination (Grad)  66.088
RAAN  87.613
Excentrizität 0.0015143
ARGP  250.679
Umläufe pro Tag 12.86431760
Periode 1h 51m 56s (111.93 Min)
Semi-major axis 7694 km
Perigäum x Apogäum  1304 x 1327 km
Bstar (drag Faktor) 0.000100000 1/ER
Mean Anomaly  109.260

Uplink

145.850 MHz und 145.900 MHz (FM 9k6 FSK-AX.25)

Downlink

435.175 MHz  (FM 9k6 FSK-AX.25)

Calls

BDCSTCall         HL01-11
BSSCall              HL01-12

Status

nicht aktiv

Während eines Ausfalls im Frühjahr war KO-23 nur so zu hören : img 06.03.99 0810 UTC [5s]

Im Oktober 1999 war KO-23 nach längerem Ausfall wieder aktiv, jedoch zeigten die Telemetriedaten, dass zwei Batteriezellen sehr unstabil sind. Nebenstehende Telemetrieauswertung vom 12.10.1999, 1840 UTC zeigt den Spannungsabfall der Batterien von 13,5 auf 9,8 Volt gegen 1850 UTC. Die untere Grafik zeigt den Nominalzustand vom 13.03.2000, 0740UTC (Telemetrie Channel 17: Battery Voltage)

Spannungsabfall Nominalzustand

Stationsausrüstung

Die Stationsausrüstung ist auf meiner UHF/VHF Seite zu sehen. Der FT-736 muß für den 9k6-FSK Empfang modifiziert werden. Der TNC-2C muß mit der TAPR Firmware 1.1.8 laufen. (siehe auch Modifikationen)

Um mit den Satelliten zu arbeiten, schaltet man den FT-736 in den SAT-Modus. Die Einstellungen der TX- und RX-Frequenz übernimmt das Programm WISAT-PC (auch die Korrekturen der Dopplershift beim Überflug). Auch die Rotorsteuerung (Azimut/Elevation) erfolgt vom Programm aus. Wenn der Satellit erscheint, schlägt das S-Meter sofort aus (mit dem verwendeten SSB-Vorverstärker fast bis Vollauschlag). Die DCD-LED am TNC leuchtet und im Lautsprecher ist ein helles Rauschen zu hören.

Das Programm WISP wird gestartet und initialisiert den TNC im KISS-Modus. Sofort beginnen die Daten über den Bildschirm zu laufen. Während eines kompletten Durchganges können schon bis zu 1 MByte Daten empfangen werden. Die Auswertung und Zuordnung der Files erfolgt von WISP automatisch.

Während UO-22 und KO-25 als "fliegende Mailboxen" dienen, wird KO-23 vornehmlich als Satgate (PR-Mails in alle Welt) benutzt.

UoSAT-Software findet man hier : 
http://www.ee.surrey.ac.uk/EE/CSER/UOSAT/amateur/software/