BlueSat

Basic LEO UNSW Experimental Satellite BLUESAT

Studenten der University of South Wales in Australien haben einen Satelliten gebaut, der mit Linux ausgestattet ist und im November nächsten Jahres ins All geschossen werden soll. Der BLUESat soll im Orbit als FTP-Server dienen. Das Basissystem, welches die Grundfunktionen steuert, ist ein L4-Microkernel. Das größte Problem ist der äußerst knappe Energievorrat. Dadurch bedingt hat sich das Team auch für Linux entschieden. Durch die offen liegenden Quellcodes könne das Betriebssystem genau an die Bedürfnisse angepasst werden, ohne unnötigen Datenballast. Das sechzehnköpfige BLUESat-Team arbeitet nebenher noch an einem eigenen Betriebsystem, das möglicherweise BLUESatOS getauft wird. Sollte Linux versagen, könnte BLUESatOS einspringen. Der Bordcomputer ist mit "Error detection and correction"-(EDAC)-Funktionalität ausgestattet, das zweite Betriebssystem könnte im Notfall via EDAC gebootet werden.

Der Mikrosatellit dient, einmal im Orbit, als eine Art FTP-Server zum Austausch von Daten. Zudem soll er einen Test (UV-Strahlung) für einen neuartigen Stoff für Raumanzüge durchführen.

BLUESAT

NASA-Catalog :    ?

Uplink

2 m (1k2 AFSK AX.25)

Downlink

70 cm

Call

Status

noch nicht im All

Homepage und weitere Informationen

http://www.bluesat.unsw.edu.au/