AATIS OSCAR-49 (AO-49)

AO-49 oder auch SAFIR-M ist Teil des deutschen Forschungssatelliten RUBIN-2 Foto: AATiS e.V.

Planmäßig, am 20.Dezember 2002 um 1700 UTC hob vom Baikonour Cosmodrome eine modifizierte SS-18 (Dnepr-1 LV) Rakte ins All ab und setzte nach ca. 16 Minuten 6 Satelliten in eine 650km hohe Umlaufbahn. Neben dem deutschen Forschungssatellit RUBIN-2 wurden UniSat-2 (Italien), SaudiSat-1C (Saudi-Arabien), LatinSat-A und LatinSat-B (Argentinien) und ein Dummy Satellit (2001 Trailblazer) separiert.
AO-49 oder auch SAFIR-M ist ein Projekt des Arbeitskreis Amateurfunk & Telekommunikation in der Schule e.V. Hauptziel der Entwicklung war es, einen universellen Datentransporter für APRS-Telegramme zu realisieren, um Daten von Wetterstationen weltweit zu versenden und auch zu empfangen. Die Amateurfunktechnik des SAFIR-M wurde auf zwei Platinen mit 160 x 100 mm Größe realisiert und in ein Modulgehäuse mit den Abmessungen 20 x 12,5 x 4 cm 3 eingebaut. Sie hat ein Gewicht von etwa 1040 Gramm. Rer RX hat ein nachlaufendes ZF-Filter, das +-10 kHz Dopplershift ausgleichen kann.
SAFIR-M strahlt zyklisch aller 54 Sekunden einen Bakentext, Housekeeping-Daten und zwischengespeicherte geophysikalische bzw. Wetterdaten aus. Zusätzlich kann auch eine Sprachbotschaft ausgestrahlt werden. Auch die Aussendung hochgeladener SSTV-Bilder ist möglich.

RUBIN-2 selbst hat die Abmessungen ca. 34 x 34 x 20 cm und wiegt etwa 14 kg. Die Stromversorgung des RUBIN-2 erfolgt durch einen Solargenerator mit Ladereglung und Akku-Pufferung, der die Oberseite des Satelliten vollständig bedeckt. Der AATiS-Sat ist an die gepufferte Stromversorgung angeschlossen.

Im Moment ist AO-49 mit folgenden Einstellungen nutzbar:

Empfangsberichte bitte per Email an DG6BCE.

SAFIR-M Kassette Foto: Martin Steppuhn DG8UAU

Orbital Parameter

Name  AO-49
NORAD # 27605
COSPAR Bezeichnung  2002-058-A  
Inklination (Grad)  64.559
RAAN  49.178
Excentrizität 0.0079767
ARGP  234.640
Umläufe pro Tag 14.72107695
Periode 1h 37m 49s (97.82 Min)
Semi-major axis 7032 km
Perigäum x Apogäum  598 x 710 km
Bstar (drag Faktor) 0.000020467 1/ER
Mean Anomaly  124.723

Downlink

145,825 MHz FM FSK AX.25, 9k6

Uplink

435,275 MHz FM AFSK AX.25, 1k2

Call

DP0AIS

Status

nicht mehr aktiv
Problem:

Alle Ausgaben des Mikrocontrollers haben Bit0 auf logisch "0". (Baken). Daher sind der Bakentext, die Angaben in den MH-Listen und die DATA-Werte verstümmelt. Die Datentransportfunktion ist davon nicht betroffen, da diese über den CPLD läuft.

DP0AIS amateur radio experiment SAFIR-M in orbit on board of Rubin-2
DP0@HR `l`tdtr r`dhn dxpdrhldnt R@FHR,L hn nrbht nn bn`rd nf Rtbhn,2

Telemetrieframes

empfangen von ZS7ANT - SANAE Station in der Antarktis am 21.12.2002

12:00:18R DP0AIS>INFO  : 
DP0AIS amateur radio experiment SAFIR-M in orbit on board of Rubin-2
18:32:52R DP0AIS>DATA1 : 
000000A900A688244B00
18:33:49R DP0AIS>INFO  : 
DP0AIS amateur radio experiment SAFIR-M in orbit on board of Rubin-2
18:37:55R DP0AIS>DATA1 : 
000000A900A78B244B00

empfangen am 19.01.2003

DP0AIS fm DK3WN  [19.01.2003 13:11:52]
Test 8Watt JN49ls
DP0AIS fm HB9SKA [19.01.2003 13:11:52]
`‚’¦aðJN47ck 25W 435.275 fix
DP0AIS fm DB9SKA [19.01.2003 13:11:53]
`‚’¦aðJN47ck 25W 435.275 fix
DP0AIS fm DK3WN  [19.01.2003 13:11:53]
Test 8Watt JN49ls
DP0AIS fm DK3WN  [19.01.2003 13:12:19]
Test 8Watt JN49ls
Analyse Frame fm DP0AIS to DATA1
Raw Data:          0000 0088 0086 8B 24 4B 00
Formatierung Hexadezimal:
- 2 Byte reserviert für Zeitstempel
- 2 Byte Temperatur Board im DS18S20 Format
- 2 Byte Temperatur Endstufentransistor im DS18S20 Format
- 1 Byte 12V Spannung [ HEX * 100mV ]
- 1 Byte 5V Spannung [ (HEX + 512) * 10mV ]
- 1 Byte 3,3V Spannung [ (HEX + 256) * 10mV ]
- 1 Byte Bitfehler
Bsp.: 0000008800868B244B00
Temperature Board: 68,0°C
Temperature PA:    67,0°C
Voltage [Accu]:    13,9 Volt
Voltage [5.5V]:    5,48 Volt
Voltage [3.3V]:    3,31 Volt
Biterror:          00 Errors

Ich habe Anfang Januar 2003 sehr viel mit der Sendeleistung experimentiert. Die Ausgangsleistung des FT-736 beträgt max. 25 Watt. Zwischen den Antennen und dem Transceiver liegen gut 30m H2000Flex. Die 2m Antenne hat (nach Angabe von Wimo) einen Gewinn von etwa 10dB und die 70cm X-Quad etwa 12 dB. Zur Steuerung der Uplink- UND Downlinkfrequenz benutze ich WISAT. Es werden also beide Frequenzen im Sekundentakt nachgesteuert. Das Programm steuert auch die beiden Rotoren der Antennen (Az/El gewinnbezogen). Mit etwa 8 Watt schaffe ich es dann über den Satelliten. Zum Senden benutze ich ein einfaches Terminalprogramm (Hyperterminal). Das Tx-Delay steht auf 12ms. Die Empfangsdaten zeichne ich mit WISP32 auf. Beide TNC's sind normale TNC-2 von Landolt.

INFO   fm DP0AIS [18.01.2003 12:43:15]
DP0@HR `l`tdtr r`dhn dxpdrhldnt R@FHR,L hn nrbht nn bn`rd nf Rtbhn,2
DATA1  fm DP0AIS [18.01.2003 12:43:15]
Tdlp Bn`rd:  *66,4øB
Tdlp HF,@lp: *64,0øB
T.2,2Vnlt:   2,20V
T.4,4Vnlt:   4,48V
T.@jjt:      02,8V
Bht,Drrnr:   000
DATA1  fm DP0AIS [18.01.2003 12:43:15]
0000008800868@244B00
MH1    fm DP0AIS [18.01.2003 12:43:16]
LH.RRRH    lhn  l`x  rdb
DJ2VN ,00 ,020 ,008 0268
DJ2VN ,00 ,020 ,006 0288
DJ2VN ,00 ,020 ,006 0280
DJ2VN ,00 ,006 ,004 0204
HB8RJ@,00 ,008 ,002 0288
DJ2VN ,00 ,020 ,006 0042
HB8RJ@,00 ,020 ,004 0042
HN8RJ@,00 ,008 ,004 0242


Erklärung zur MH-Liste
MH/RSSI    min  max  sec
---------------------------
\F8H~P,64 ,006 ,004 0244
DF8HB ,60 ,002 ,002 0244
BF8HB ,60 ,006 ,004 0264
DJ2VN$,64 ,020 ,008 0284
DF8HB ,60 ,004 ,004 0284
DFHB ,60 ,008 ,006 0404
DF8HB ,60 ,000 ,004 0424
DF8HB ,60 ,000 ,008 0424
J2VN ,00 ,020 ,008 0426
DF8HB`,60 ,008 ,006 0444
DF8HB ,60 ,004 ,002 0464
DJ2VN ,06 ,008 ,004 0464
DJ4VN ,06 ,020 ,006 0488
DJ2V.&,06 ,020 ,086 0488
D&$ P,64 ,006 ,002 0248
DF8HB ,60 ,008 ,000 0268

nominell sollte das so aussehen:

DK3WN -07 -xxx -yyy zzzz

Die Angaben sind in -dBm Minimum und Maximum während des Frames (gemessen wird nach jedem Byte). Durch den Bit0 Fehler ergeben sich dann aber Mehrdeutigkeiten.

"DJ2VN ,00 ,004 ,002 0262"
"DJ2VN ,00 ,006 ,088 0266"
DK3WN-0   Min: -006dBm   Max: -088dBm  Zeitindex: 0266 Sec
Die Feldstärke lag dann im Bereich:
Minimum:  -106 , -107, ( -116, -117 )
Maximum: -88 , -89 , -98, -99

Puffer: Alle HDLC-Frames (damit auch alle AX.25-Frames) werden gespeichert und wiederholt. Wenn ein korrektes Frame empfangen wurde, werden anschließend etwa 5 Sekunden lang die letzten gespeicherten 4 kByte ausgesendet. Wenn nicht so viel gespeichert ist, wird trotzdem 5 s lang gesendet.

QSL Karte

DP0AIS QSL DP0AIS QSL

Telemetriedatenfiles

img RAW/KISS Files

Homepage und weitere Info's

http://amend.gmxhome.de/
http://www.aatis.de Arbeitskreis Amateurfunk & Telekommunikation in der Schule e.V.
http://hft.fh-pforzheim.de/download/aatis/ AATIS FH Pforzheim