Betrieb über FM Satelliten

Immer wenn ein neuer Satellit im FM Mode verfügbar ist, kommt die Diskussion wieder in Gange, wie man diesen effizient für QSO's nutzt. Die Erfahrungen in Europa zeigen allerdings immer wieder chaotische Zustände (z.B. UO-14 -> man findet einige Beispiele auf meiner Webseite bei den einzelnen Satelliten)

img... abschreckendes, aber leider reales Beispiel, 07.08.2004, 1310 UTC über Europa

Warum herrscht bei uns eigentlich so wenig Disziplin? Es muss doch an uns selber liegen - denn auch auf Kurzwelle, im DX Pile-Up sind es immer wieder die Europäer, die einen schlechten Ruf haben. Liegt es nur an der Mentalität der Südeuropäer oder an der Leistung der Osteuropäer?

Gerade wieder angeregt durch einen Beitrag von Ib (OZ1MY) und Tony, VK3JED im AMSAT-BB möchte ich meine eigenen Erfahrungen und Hinweise noch einmal überarbeiten und ergänzen.

Die erste und goldene Regel lautet - erst hören, dann senden !

Vielleicht lassen wir uns von dem "täglichem Chaos" nicht einfangen und versuchen durch unsere Betriebstechnik ein wenig mehr Disziplin vorzumachen. Es ist schwer, aber wir sollten es probieren - auch wenn der Finger an der Mikrofontaste krabbelt, der Leistungsregler noch nicht am Anschlag ist und man schon die Augen verdreht, wenn der Name zum drittenmal wiederholt wird -> DISZIPLIN

Vielleicht gelingt es uns dann, die vorhandenen FM Satelliten so zu nutzen, wie man es erfolgreich über die verfügbaren SSB Transponder längst praktiziert.

img... QSO zwischen I1LJV und GB5OSO, 19.10.2007, 1535 UTC [AO-27]

Leider konnte ich mir nicht verkneifen, dieses QSO hier als Beispiel zu zeigen. Wenn jede Station so eine Betriebstechnik an den Tag liegt, hat kein anderer eine Chance, ein QSO zu fahren. Uplink-Leistung ist eben nicht alles [irgendwie erinnert mich das etwas an Kurzwelle] - auch hier gibt es Krokodile. Während gute OPs ca. 20 Sekunden für ein QSO benötigen, sind es hier 5 Minuten. Ola, ola, oooooola...




In 17 years of satellite operating - and literally thousands of QSO's, I'm proud of the fact that I have actually had 2 - (that's two, folks) - QSO's on FM. I believe the last one was W3SM/OE on AO-27 about 10 years ago. For want of something better to do today I went outside with my arrow aerial, a MYCOM handheld scanner and a little IC-E91 (also handheld) to have a listen to AO-51 ... (I've heard it described as a "zoo"). I monitored the 16:15Z pass over Russia/LA/Europe/UK and what I heard can only be described as the worst operating I've heard in 41 years of radio. There were stations battling it out with the mine's bigger than yours mentality, stations "hogging" it, constantly calling CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ ... pause for breath ... CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ, CQ ... (no callsign given but obviously a Russian station), Several stations replied to this gentleman but he was obviously *NOT* hearing them. There was the 'obligatory' awwwwwla, awwwwwla, awwwwwla, awwwwwwla - (the mic-shy gentleman who can't find his downlink).
(Don't these clowns have receivers ??.....LA2QAA)
AO-51, what a wonderful resource for showing the non-amateur listeners that these operators are fully competant to operate an emergency network like the one mentioned planned for Intelsat.
I'm absolutely convinced !!! Intelsat will welcome such operating with open arms!. My (non-amateur) neighbour's immediate comment was - "I'm glad my !!! life doesn't depend on you lot, it sounds like a fox loose in a henhouse". I'm ashamed to say, I absolutely agree with him. I also sincerely hope that the standard of operating (read: disipline/ proceedure) is better in North America than it is in Europe - actually, I've listened via N1DID and Echolink, as well as the promo video so I know it is.
73 John, LA2QAA [AMSAT-BB am 14.05.2008]